Konzertreihe Fiori Musicali 2009
Musik und Ambiente

 

1. Mai, 19.30 Uhr - I. Internationaler H.I.F.Biber Wettbewerb
„PREISTRÄGERKONZERT“

9.Mai, 19.30 Uhr - Vom FRÜHLING und SOMMER
ARS ANTIQUA AUSTRIA, Leitung: Gunar Letzbor

17.Mai, 11.00 Uhr - HAYDN der VOLLENDER, PERGOLESI das GENIE
ST. FLORIANER SÄNGERKNABEN, Leitung: Franz Farnberger
ARS ANTIQUA AUSTRIA, Leitung: Gunar Letzbor


23. Mai, 19.30 Uhr - Der TOD und das MÄDCHEN
Cornelia Horak - Sopran, HAYDN QUARTETT

9.Juni, 19.30 Uhr - BACH PRIVAT
Sergej Tscherepanov - Cembalo
Gunar Letzbor - Violine

 



Freitag 1. Mai 2009, 19.30 Uhr
I. Internationaler H.I.F.Biber Wettbewerb
Preisträgerkonzert

Aus 24 teilnehmenden Ensembles bzw. Solisten aus aller Welt hat die prominent besetzte Jury an den Wettbewerbstagen die Besten ausgewählt. Die jungen Musiker präsentieren Auszüge aus ihrem Wettbewerbsprogrammen. Besonderes Augenmerk wurde bei der Auswahl auf die Interpretation Österreichischer Barockmusik gelegt. Neue Interpretationsansätze wurden ebenso positiv bewertet wie die Entdeckung neuer Literatur aus dem barocken Fundus. Am Konzertabend findet auch die Preisverleihung statt: R. Weichleinpreis, J.J. Aumannpreis und H.I.F. Biberpreis.
Das Konzert wird aufgezeichnet!


www.fiorimusicali-biberwettbewerb.com/index_biber_wettbewerb.htm


TOP


Samstag 9.Mai 2009, 19.30 Uhr
„Vom FRÜHLING und SOMMER“

Vivaldis wärmere Jahreszeiten stehen im Mittelpunkt des Programms von Ars Antiqua Austria. Wer kennt es nicht, das musikalische Zwitschern der Vögel, das Dröhnen des herannahenden Gewitters oder die eindrucksvolle Darstellung der sengenden Hitze? Klangvolle Musik aus der Feder des musikalischen Jahresfürsten J. Haydn bildet den zweiten Programmschwerpunkt.
Eines garantieren wir: Es wird niemand kalte Füsse bekommen!
Werke von A.Vivaldi, Joseph Haydn

Ars Antiqua Austria, Leitung: Gunar Letzbor


Programm         Beschreibung

www.ars-antiqua-austria.com


TOP


Sonntag 17.Mai 2009, 11.00 Uhr
„HAYDN der VOLLENDER, PERGOLESI das GENIE“

Die Bestrebungen und Neuerungen der Komponisten der Vorklassik fanden in J. Haydn ihre Vollendung. Haydn blieb sein ganzes Leben ein Lernender, vervollkommnete nach und nach seine Satztechnik, fand Lösungen für formale Problemstellungen und brachte die verschiedensten Kompositionsgattungen zu ihrem Höhepunkt. Bereits am Anfang seines Schaffens zeigt er seine Meisterschaft. Pergolesi war ein Stern, der plötzlich am Musikhimmel erschien, hell leuchtete und leider allzu früh verstarb. Beide Musiker haben die Musikgeschichte wesentlich beeinflusst.

St. Florianer Sängerknaben, Leitung: Franz Farnberger
Ars Antiqua Austria, Leitung: Gunar Letzbor


Programm      Beschreibung
Kritik



TOP


Samstag 23. Mai 2009, 19.30 Uhr

Der Tod und das Mädchen

Ottorino Respighi „Il tramonto“, Johannes Brahms „5 Ophelia Lieder“, Joseph Haydn „Arianna a Naxos“, Franz Schubert „ Der Tod und das Mädchen, Die Sterne, Auf dem Wasser zu singen, Gretchen am Spinnrade, Der Erlkönig, Du bist die Ruh“
Der Primgeiger des international erfolgreichen Quartetts hat diese Meisterwerke des Liedgesangs für Sopran und Streichquartett bearbeitet. Unglaubliche Klangwirkungen werden dabei erzielt

HAYDN QUARTETT, Cornelia Horak - Sopran


Programm         Beschreibung



TOP


Dienstag 9.Juni 2009, 19.30 Uhr

BACH PRIVAT II

Wir schreiben das Jahr 1703. Der achzehnjährige J.S.Bach spielt gerade einmal zwei Monate im Orchester am Weimarer Hof. Die Einladung zu einem gemeinsamen Musizieren mit dem hochverehrten Sekretär und Violinvirtuosen J.P.Westhoff trifft ihn wie ein Schlag. Vielleicht würde er bei dieser Gelegenheit endlich ein Solo dieses weltberühmten Geigers erlauschen können! Und wirklich, nach einer Kostprobe aus den Sonaten ohne Begleitung fordert Westhoff seinen jüngeren Kollegen auf, ihn freundlicherweise am Clavicembalo bei einer seiner Sonaten mit Basso continuo zu begleiten. Johann Sebastian ist von der musikalischen Sprache seines geigerischen Vorbilds höchst beeindruckt. Noch Jahre später erinnert er sich gerne an diesen denkwürdigen Augenblick.
Und ist sie nicht wahr, so ist sie doch gut erfunden!

Programm: u.a. J.S. Bach, h-Moll Partita, h-Moll Sonate für Violine und obligates Cembalo

Sergej Tscherepanov - Cembalo
Gunar Letzbor - Violine


Programm      Beschreibung
Kritik

 

_______________________________________________________

Archiv 2017,  2016,  2015,  2014,  2013,  2012,  2011,  2010,  2009,   2008,   2007,   2006,   2005,   2004,   2003,   2002,   2001,   2000.  

TOP

Wenn Sie die Seite nicht vollständig sehen, klicken Sie bitte hier.