Konzertreihe Fiori Musicali 2012

 

29. April, 11.00Uhr - Geblasen, Gepfiffen, Geschnarrt und Gesungen
Pawel Iwaszkiewicz - Blasinstrumente
Wanda Laddy - Sopran, Trommeln, Hrotta
Miroslaw Feldgebel - Cembalo, Regal, Harfe, Orgel

OÖ NACHRICHTEN: Kleines und feines Festival im Stift Sankt Florian

5. Mai, 19.00 Uhr - "Schwanthaler Trompeten Consort"
Gewinner des H.I.F. Biber Preises 2011

OÖ NACHRICHTEN: Eine Zeitreise ins Barock

12. Mai, 19.00 Uhr - 4 Jahreszeiten und ...
ARS ANTIQUA AUSTRIA, Leitung: Gunar Letzbor
St. Florianer Sängerknaben, Leitung: Franz Farnberger

OÖ NACHRICHTEN: „Affetti musicali“ bei den Fiori Musicali

Gemäldeausstellung Ferdinand Reisinger, Augustiner Chorherr

5. Juni, 18.30 Uhr - „Bach Privat II“
Sergej Tcherepanov - Cembalo
Gunar Letzbor - Violine

 

Für mehr Informationen klicken Sie bitte hier.

Gemäldeausstellung Ferdinand Reisinger, Augustiner Chorherr



Sonntag 29. April 2012, 11.00 Uhr
Geblasen, Gepfiffen, Geschnarrt und Gesungen


Pawel Iwaszkiewicz ist in Polen ein Star, in Österreich war er bisher noch nie zu hören.  Der Musiker beherrscht mehr als ein Dutzend Instrumente, die in irgend einer Form geblasen werden: Traversflöte, Blockflöte, Krummhorn, Schalmei, ecc... In St. Florian wird er mit seinem Ensemble einen bunten Streifzug durch die Musikgeschichte vom Mittelalter über die Renaissance bis ins Barock präsentieren. Eine Improvisation am Dudlsack beendet das abwechslungsreiche Programm.  Das erleben Sie nur bei Fiori Musicali!


Pawel Iwaszkiewicz - Blasinstrumente
Wanda Laddy - Sopran, Trommeln, Hrotta
Miroslaw Feldgebel - Cembalo, Regal, Harfe, Orgel

Programm         Beschreibung

OÖ NACHRICHTEN: Kleines und feines Festival im Stift Sankt Florian

TOP


Samstag 5. Mai 2012, 19.00 Uhr
Gewinner des H.I.F. Biber Preises 2011 
"Schwanthaler Trompeten Consort"


Die Trompete galt in der Barockzeit als Symbol Gottes und auch der weltlichen Herrscher. Jeder Potentat versuchte seine Macht durch eine möglichst große Anzahl an so genannten "Feldtrompetern" zu repräsentieren. Beim Erscheinen der Majestäten hatten diese Trompeter möglichst festliche und grandiose "Aufzüge" zu blasen. Dieses Musizieren kann man in unseren Tagen kaum hören, da sich fast nie mehr als 4 Trompeter zusammen finden. Das Schwanthaler Trompetenconsort konnte mit seinen 10 Musikern alle 75 Teilnehmer des "H.I.F. Biber-Wettbewerbes 2011" weit hinter sich lassen.
Ihr prächtiges Musizieren faszinierte nicht nur die gestrenge Jury! Im Programm wird beispielsweise eine Seeschlacht musikalisch dargestellt, ebenso erklingen virtuose Trompetensoli in der "Clarinlage". Diese höchsten Töne der Trompete waren nur wenigen "Kunsttrompetern" vorbehalten, die zu den bestbezahltesten Musikern der Barockzeit gehörten. Als besondere Überaschung treten zwei Chalumeaux mit ihrem weichen sinnlichen Timbre in einen Widerstreut mit den königlichen Bläsern.
Solche Klänge werden Sie nicht so schnell vergessen!

Präsentiert von


Programm         Beschreibung

OÖ NACHRICHTEN: Eine Zeitreise ins Barock


TOP


Samstag 12. Mai 2012, 19.00 Uhr

4 Jahreszeiten und ...

Unser Spezialkonzert am Abend vor dem Muttertag lässt Sie den Jahresablauf musikalisch erleben. Vivaldis Meisterzyklus wurde von ARS ANTIQUA AUSTRIA noch nie in seiner Gesamtheit musiziert. Eines ist sicher, so haben Sie die 4 Violinkonzerte noch nie gehört! Solisten der St. Florianer Sängerknaben stehen im Mittelpunkt des übrigen Programmes.

ARS ANTIQUA AUSTRIA, Leitung: Gunar Letzbor
St. Florianer Sängerknaben, Leitung: Franz Farnberger

Eine zusätzliche Attraktion verspricht die im Sommerrefektorium errichtete Ausstellung von Gemälden des Augustiner Chorherrn Ferdinand Reisinger zu werden!

„Ferdinand Reisinger - Chorherr dieses Stiftes – beschäftigt sich viel mit Kunst,
mit der des Barock ebenso wie mit Meistern unserer Zeit. Das merkt man auch seinen eigenen Kreationen an:
Das Spontane, das Lebendige hat in seinen Bildern Vorrang: auf „vitalem Grund“ (Rotwein, Most) fliesst die Tusche,
und es erwachsen Bäume oder es entspringen kräftige Fontänen...
Die Bilder bergen auch Potenziale des Musikalischen, besonders von seinen Lieblingskomponisten: Michael Haydn, Franz Schubert, Leos Janacek....“


Programm         Beschreibung

OÖ NACHRICHTEN: „Affetti musicali“ bei den Fiori Musicali

www.ars-antiqua-austria.com


TOP


Dienstag 5. Juni 2012, 18.30 Uhr
BACH PRIVAT II

Wir schreiben das Jahr 1703. Der achtzehnjährige J.S.Bach spielt gerade einmal zwei Monate im Orchester am Weimarer Hof. Die Einladung zu einem gemeinsamen Musizieren mit dem hoch verehrten Sekretär und Violinvirtuosen J.P.Westhoff trifft ihn wie ein Schlag. Vielleicht würde er bei dieser Gelegenheit endlich ein Solo dieses weltberühmten Geigers erlauschen können! Und wirklich, nach einer Kostprobe aus den Sonaten ohne Begleitung fordert Westhoff seinen jüngeren Kollegen auf, ihn freundlicherweise am Clavicembalo bei einer seiner Sonaten mit Basso continuo zu begleiten. Johann Sebastian ist von der musikalischen Sprache seines geigerischen Vorbilds höchst beeindruckt. Noch Jahre später erinnert er sich gerne an diesen denkwürdigen Augenblick.
Und ist sie nicht wahr, so ist sie doch gut erfunden!
Programm: u.a.: J.S. Bach – Solosonate C-Dur

Sergej Tcherepanov - Cembalo
Gunar Letzbor - Violine

Auch diesem Konzert wird die Ausstellung von Gemälden des Augustiner Chorherrn Ferdinand Reisinger einen besonderen Akzent verleihen.

„Ferdinand Reisinger - Chorherr dieses Stiftes – beschäftigt sich viel mit Kunst,
mit der des Barock ebenso wie mit Meistern unserer Zeit. Das merkt man auch seinen eigenen Kreationen an:
Das Spontane, das Lebendige hat in seinen Bildern Vorrang: auf „vitalem Grund“ (Rotwein, Most) fliesst die Tusche,
und es erwachsen Bäume oder es entspringen kräftige Fontänen...
Die Bilder bergen auch Potenziale des Musikalischen, besonders von seinen Lieblingskomponisten: Michael Haydn, Franz Schubert, Leos Janacek....“


Programm         Beschreibung

 

_______________________________________________________

Archiv   2017,  2016,  2015,  2014,  2013,  2012,   2011,  2010,  2009,  2008,   2007,   2006,   2005,   2004,   2003,   2002,   2001,   2000.  

TOP

Für mehr Informationen klicken Sie bitte hier.