Konzertreihe Fiori Musicali 2015

Das Barocke spricht neben dem Geist auch die Gefühle an,
die heiteren und erhebenden zumal.
Aber die barocken Künstler wissen auch in Tiefen,
ja in Abgründe hinabzusteigen.
Das volle Leben spielt sich dazwischen ab !
Ferdinand Reisinger, der durch Jahrzehnte vom Lebendgefühl
und der Spiritualität dieses Berock-Stiftes geprägt ist,
fasst seine neuen Bilder im Spannungsbogen von
„Abstieg und Aufbruch“.

3. Mai, 19.00 Uhr - „PREISTRÄGERKONZERT
des 4. Internationalen H.I.F.Biber Wettbewerbes“

Im Rahmen des Konzertes werden die Preise verliehen. Das Konzert wird aufgezeichnet.

9. Mai, 19.00 Uhr - "EIN FEST FÜR MOZART"
Im Rahmen des Konzertes wird die Ausstellung „Abstieg und Aufbruch“ von Ferdinand Reisinger eröffnet.
St. Florianer Sängerknaben, Leitung: Franz Farnberger
Ars Antiqua Austria, Leitung: Gunar Letzbor
Erich Traxler: Cembalo-solo


16. Mai, 19.00 Uhr - „Musikalische Reise von Italien zum Kaiserhof in Wien“
Altomonte-Ensemble, Leitung: Thomas Wall

30. Mai, 19.00 Uhr - „Vulcano di Musica”
Ein musikalischer Funkenregen aus vier Jahrhunderten

SELDOM SENE (Holland)

2. Juni, 19.00 Uhr - „Bach Privat II“
Sergej Tcherepanov - Cembalo
Gunar Letzbor - Violine

 

Für mehr Informationen klicken Sie bitte hier.



Sonntag, 3. Mai 2015, 19.00 Uhr
PREISTRÄGERKONZERT
des 4. Internationalen H.I.F.Biber Wettbewerbes


Die Stars von Morgen sind exklusiv bereits heute in St. Florian. Wie am Ende der bisherigen Wettbewerbe (2013, 2011, 2009) werden auch 2015 die Gewinner der drei Hauptpreise für das oberösterreichische Publikum ein herausragendes Konzert bestreiten. Wir sind stolz darauf, dass mehrere Preisträger aus der Vergangenheit heute bereits vielgesuchte
Stars der Alten-Musikszene geworden sind. Lassen Sie sich diese besondere Gelegenheit nicht entgehen!

Programm        Beschreibung

TOP


Samstag, 9. Mai 2015, 19.00 Uhr
EIN FEST FÜR MOZART

Wolfgang spielte schon als junger Mann sowohl das Clavier als auch die Violine meisterlich. Seine Violinkonzerte und seine frühen Clavierkonzerte hat er für sich selbst komponiert und damit als virtuoser Solist brilliert. Im Stift St. Florian wurden auch zu Mozarts Zeiten immer wieder im stifteigenen Theaterraum (sala terrena) kleine theatralische Aufführungen
realisiert. Die Sängerknaben waren dabei natürlich federführend. Wir präsentieren ausgewählte Arien aus Mozarts Singspiel- und Opernschaffen. Weiters: W.A.Mozart: Violinkonzert in D-Dur (Fassung für Streichorchester) und das Cembalokonzert in C Dur.
Solisten der St. Florianer Sängerknaben, Leitung: Franz Farnberger
ARS ANTIQUA AUSTRIA, Leitung und Violine solo: Gunar Letzbor
Erich Traxler: Clavier solo

Programm        Beschreibung


TOP


Samstag, 16. Mai 2015, 19.00 Uhr

Musikalische Reise von Italien zum Kaiserhof in Wien

In der Kaiserstadt Wien wirkten in der Barockzeit viele italienische Musiker. In Italien wurde nicht nur die Oper erfunden, auch wichtige Formen der Instrumentalmusik entstanden in unserem südlichen Nachbarland. So feierte A. Vivaldi in Wien nicht nur großartige Erfolge, er schied auch in der Kaiserstadt aus dem Leben und ist in Wien begraben. Fröhlichkeit
und sonniges Gemüt sind aber die Erkennungsmerkmale des italienischen Stils, der auch in Österreich gerne nachgeahmt wurde.
Werke von: B. Marcello, A. Vivaldi, G. Frescobaldi, H. Schmelzer. J.J.Fux, Kaiser Leopold I
Altomonte-Ensemble, Leitung: Thomas Wall


Programm         Beschreibung

TOP

 

Samstag, 30. Mai 2015, 19.00 Uhr
„Vulcano di Musica”
Ein musikalischer Funkenregen aus vier Jahrhunderten


Das niederländische Ensemble hat 2014 den wohl wichtigsten Wettbewerb für Alte Musik „Van Wassenaer“ in Utrecht gewonnen. Die fünf hübschen und sympathischen Musikerinnen überzeugen nicht nur durch die virtuose Beherrschung unzähliger verschiedener Blockflöten in allen Größen und aus den verschiedensten Epochen, sie ziehen die Konzertbesucher
auch durch ihre aussergewöhnliche Bühnenpräsenz und stimmige Konzertchoreographie in ihren Bann. Begeisterungsstürme ihres enthusiastischen Publikums sind sie mittlerweile gewöhnt!
SELDOM SENE (Holland)

Programm         Beschreibung



TOP


Dienstag, 2. Juni 2015, 19.00 Uhr
BACH PRIVAT II

Wir schreiben das Jahr 1705. Der zwanzigjährige J.S. Bach spielt gerade einmal zwei Jahre im Orchester des Weimarer Fürsten. Der italienische Geigenvirtuose und gefeierte Opernsänger C. A. Lonati ist gerade am Hofe angekommen. Bach lädt ihn zu einer musikalischen Abendunterhaltung ein. Der Meister der virtuosen Passagen und des raffinierten Doppelgriffspiels begeistert den jungen Kollegen.
u.a.: J.S. Bach – Partita h-Moll

Sergej Tcherepanov - Cembalo
Gunar Letzbor - Violine


Programm         Beschreibung

 

_______________________________________________________

Archiv: 2017,  2016,  2015,  2014,  2013,  2012,  2011,  2010,  2009,  2008,   2007,   2006,   2005,   2004,   2003,   2002,   2001,   2000. 

TOP

Für mehr Informationen klicken Sie bitte hier.